Donnerstag, 27. Juli 2017

Fort- & Weiterbildung

Faszien und Bindegewebe - Juni 2017

Kursnummer

170608

Termin(e)

Fortbildungspunkte (FP)

26

Unterrichtseinheiten (UE)

26

Gebühr

VPT-Mitglieder: 490,- €
Nichtmitglieder: 590,- €
Ersparnis: 100,- €

Unterrichtszeit

jeweils 09.00 - 17.00 Uhr

Kursleitung

Ass. Prof. Dr. Mag.
Christian Haid
Ao. Univ. Prof. Dr. med. univ.
Günther Klima
Dr. med. univ.
Marko Konschake
Ass. Prof. Dr. med. univ.
Karl-Heinz Künzel

Veranstaltungsort(e)

Anatomisches Institut der Medizinischen Universität Innsbruck
Müllerstr. 59
6020 Innsbruck / Österreich

Info

Zielgruppe: Physiotherapeuten Masseure und med. Bademeister

Beschreibung

Faszienkurs - Anatomischer Teil: 16 UE

Ass. Prof. Dr. med. K.-H. Künzel u. Dr. med. univ. Konschake

Die Anatomie findet an einem menschlichen Präparat statt, welches speziell für den Kurs „Faszien und Bindegewebe“ des VPT präpariert und vorbereitet wurde.

Themen:

• Theoretische Einführungsreferate zu den Faszien, Systematik der Gefäße und der peripheren Nerven
  (Plexus).
• Makroskopische und funktionelle Anatomie der superficialen Faszien am Rumpf und Extremitäten
• Demonstration und Studium der Strukturen an einem Ganzkörperpräparat
• Topographie der epifaszialen Strukturen, Durchtrittsstellen (z.B. Hiatus saphenus, basilicus...)
• Anschauungspräparate (Muskelpräparate/topographische Präparate der Extremitäten und
  korrelierenden Leibesschnitte der Extremitäten) zum Verständnis der Palpationen
• Tiefenwirkung auf die anatomischen Schichten + Strukturen und der in der Praxis üblichen
  Techniken in interdisziplinärer Unterrichtsform gemeinsam mit einem Biomechaniker und
  erfahrenem Therapeuten als Instruktor in Kleingruppenunterricht an mehreren Stationen.
  Rumpf, Obere Extremität, Untere Extremität

Schwerpunkte :

Rumpf :

Halsfaszien, Fascia nuchae, Fascia clavipectoralis/pectoralis, F. axilaris, F. abdominalis superficialis +
Leistenkanal, Rektusscheide, Fascia thoracolumbalis, F. glutealis, Insertionsareale, funktionelle Bezüge
zu viszeralen Faszien

Obere Extremität:

Fascia brachialis, antebrachii, Septen und Logen, Retinacula + Sehnenscheiden, Palmaraponeurose,
Insertionsareale, Beziehungen zum Kapsel-Bandapparat der Gelenke und ossärer Strukturen

Untere Extremität:

Fascia lata, Tractus iliotibialis, Fascia poplitea, Canalis adductorius, Fascia cruris, Septen und Logen,
Retinacula + Sehnenscheiden, Plantaraponeurose, Insertionsareale, Beziehungen zum Kapsel -
Bandapparat und ossärer Strukturen

Extremitätentopographie:

Einführungsreferate mit anschließender Demonstration am Präparat
epifasziale Gefäße und Nerven, inter/transfasziale (transmurale) Verlaufsstrecken der neurovaskulären
Strukturen, subfasziale Topographie, neurovaskuläre Hila an den einzelnen Muskeln, Topographie der
Logen (Compartments)

(Eventuell): Vergleichende sonographische Übungen an Hals, Rumpf und Extremitäten zum besseren
Verständnis der Techniken im Hinblick auf die anatomischen Strukturen

Faszienkurs - Histologischer Teil: 5 UE

Univ. Prof. Dr. Günter Klima

Im Rahmen der Ausbildung werden Hintergrundinformationen über den Aufbau, die Bedeutung und die Funktion des
Binde- und Stützgewebes vermittelt.

Themen:

• Genereller Aufbau und Bedeutung der Grundgewebe
• Aufbau des Binde- und Stützgewebes
• Bedeutung des Kollagens (Typen) und deren Bildung
• Arten des Bindegewebes
• Bau der Faszien: Histologischer und Rasterelektronenmikroskopischer
• Aufbau an Beispielen der oberen und unteren Extremität sowie am Stamm mit Überlegungen zur
Funktion, dem Umbau und der Anpassung an die Belastungen.

Der praktische Teil des histologischen Unterrichtes findet im Mikroskopiersaal am Mikroskop unter der
Leitung von Herrn Prof. Dr. med. G. Klima statt.

PhysiotherapeutInnen/MasseurInnen sollen eine bessere Vorstellung über das dynamische System des
Bindegewebes mit seinem ständigen Bestreben der Anpassung an die Funktion erhalten.

Faszienkurs - Biomechanischer Teil: 5 UE

zum Teil in den Präparat-Unterricht integriert!

Ass. Prof. Mag. Dr. Christian Haid

Faszien sind Strukturen mit unterschiedlichem geometrischem Aufbau. Das führt zu unterschiedlichen mechanischen Wirkungen.
Sie können formgebende Kräfte entwickeln oder auch Spannungen übertragen. Je nach eingelagerten Rezeptoren stellen Faszienspannungen unterschiedliche Informationen für den Körper bereit.

Die Biomechanik kann Auskunft über Spannungsverhältnisse in den Faszien in Abhängigkeit von den
geometrischen Strukturen geben. Dadurch werden grundsätzliche mechanische Überlegungen zur
Wirkungsweise von Faszien diskutierbar.

Login VPT Mitgliederbereich

VPT-Therapeutensuche

Aktuelle Mitgliederzeitung

VPT Mitgliederzeitschrift

Unsere Mitgliederzeitschrift

Weitere Informationen finden Sie auf www.vpt.de

Über 20.000 VPT-Mitglieder

VPT Landesgruppe

VPT Landesgruppe Bayern
Rosenkavalierplatz 18/II | 81925 München
Telefon 089 / 99 99 74-3 | Telefax 089 / 91 04 96 27
E-Mail: info@vpt-bayern.de

Alle Landesgruppen im Überblick

Bildung zahlt sich aus

VPT Aktuelles, Downloads und mehr...

Eine Vielzahl von Informationen rund um die Tätigkeit des Verbandes, über 400 Literaturbesprechungen und mehr als 700 Meldungen aus Recht und Praxis finden Sie in unserem Archiv auf www.vpt.de.