Donnerstag, 27. Juli 2017

Fort- & Weiterbildung

Myofasziale Triggerpunkt- und Schmerztherapie

Kursnummer

1707TP2

Termin(e)

Teil 2
28.07. - 30.07.2017

Fortbildungspunkte (FP)

25*

Unterrichtseinheiten (UE)

25

Gebühr

VPT-Mitglieder: 305,- €
Nichtmitglieder: 360,- €
Ersparnis: 55,- €

Unterrichtszeit

Fr: 09.00 - 17.30 Uhr Sa: 08.30 - 17.30 Uhr So: 08.30 - 14.00 Uhr

Kursleitung

Walter Lieb
Physiotherapeut, Masseur und med. Bademeister, Heilpraktiker

Veranstaltungsort(e)

VPT Fortbildung
Rosenkavalierplatz 18
81925 München

Info

Zielgruppe: Physiotherapeuten Masseure und med. Bademeister

Beschreibung

Auslöser (auf Englisch "Trigger") zu finden für Schmerz, Bewegungseinschränkung = Blockade, Kraftverlust, Entzündungen (Periostitis, Tendovaginitis, Bursitis, Arthritis) bis Arthrose, Vegetative Dystonien (Durchblutungsstörungen, Haut-, Organbeschwerden.) und gezielt zu behandeln.
Die Ursache = Causa erkennen und wenn möglich zu beseitigen.
Schmerzen können entstehen im Muskel, Skelett, Nerv, der Haut, den inneren Organen ...

Myofasziale Triggerpunkte sind für mehr als 80% dieser Schmerzen verantwortlich. Die häufigsten Ursachen sind mechanische und statische Überlastung sowie Verletzung. Muskuläre Überlastung oder Verletzung äußert sich als Verspannung (Hypertonus), Muskelkater, Bewegungseinschränkung, Berührungsempfindlichkeit (Tender), Muskelfaser oder -bündelrisse, Tendovaginitis, Tendinitis, Periostitis, Bursitis, Sehnenverletzungen, Arthritis bis vorzeitige Arthrose sowie einer regionalen Sympathikotonie.

Der Schmerz warnt und schützt uns vor weiterer Überlastung. Dies wird durch eine sehr hohe myofasziale Nozizeptorendichte ermöglicht. Schmerzunterdrückung durch Spritzen oder Medikamente sind meist die erste Therapie - Operationen häufig nicht die letzte. Ein Großteil der Behandlungen sind symptombezogen. Der Auslöser und die Ursache werden selten erkannt. An dieser Stelle sollte die Triggerpunkttherapie einsetzen.

Jeder myofasziale Triggerpunkt erzeugt auf der Haut ein charakteristisches Schmerzmuster, die häufigsten sind auf Schmerztafeln abgebildet. Auf die Fragen "Was sind Beschwerden" und "Wo haben Sie Ihren Schmerz" ist oft schon die Muskelzuordnung möglich. Wenn nicht, führt uns eine regionale neuro-, muskulo-, skelettale Differentialdiagnostik zum Trigger. Ist der Triggerpunkt gefunden, wird das Erkennen der Ursache meist leichter.

"Der Triggerpunkt, wie er heute definiert wird, ist gewiss die häufigste Manifestation des Schmerzes im Bewegungssystem, wenn nicht im Organismus überhaupt." - (Prof. Karl Lewit)

 

Aufbau der Kursserien:

In 3 Basiskursen lernen Sie die wichtigsten Grundlagen der myofaszialen Triggerpunkt-Therapie nach Travell und Simons, sowie die am häufigsten vorkommenden Triggerpunkte von Kopf bis Fuß.
Sie können den jeweiligen Kursteil einzeln buchen:

Teil 1: 10.02.-12.02.2017 (Fr.-So.) - LG-Nr.: 1702TP1

Teil 1: 27.03.-29.03.2017 (Mo.-Mi.) - LG-NR.: 1703TP1

Teil 2: 28.07.-30.07.2017 (Fr.-So.) - LG-Nr.: 1707TP2

Teil 3: 09.10.-11.10.2017 (Mo.-Mi.) - LG-Nr.: 1710TP3

jeweils von Freitag 09.00 – 17.30 Uhr, Samstag 08.30 . 17.30 Uhr, Sonntag 08.30 – 14.00 Uhr

                                              

Kursinhalte

TP 1 - Basiskurs / Die häufigsten TPe zuerst 

- Geschichte, Grundlagen I, Behandlungsmöglichkeiten
- Praxis: HWS, Schultergürtel, Schultergelenk
- Befund, Behandlung und Dokumentation

TP 2 - Basiskurs / Die häufigsten TPe zuerst

- Grundlagen II
- Praxis: Rumpf, LBH-Region
- Behandlung, Befund und Dokumentation

TP 3 - Basiskurs / Die häufigsten TPe zuerst

- Unterhaltende (perpetuierende) Faktoren
- Praxis: obere und untere Extremität
- Behandlung, Befund und Dokumentation

 

E-Learning (keine Pflichtbuchung)

Ein Teil des Kurses findet mit dem Referenten und den Kursteilnehmern in unserem Fortbildungsraum in München statt. Hier wird Wissen vermittelt und praktisch geübt. Im Anschluss wird die Fortbildung durch "Physiofortbildung" durch ein innovatives E-Learning (60,- €), in dem der Lernstoff multimedial wiederholt und vertieft wird, ergänzt. So können Sie in Ruhe lernen, wann und wo Sie wollen. Mit einem persönlichen Zugangscode haben Sie die Möglichkeit 3 Jahre unter www.thieme.de/physiofortbildung<http://www.thieme.de/physiofortbildung> den umfassenden Lernstoff anzuschauen. - Der Online-Kurs umfasst: eine Zusammenfassung der theoretischen Grundlagen der Triggerpunkt-Therapie, 56 Videos zu Untersuchung und Therapie, interaktive Übungsfragen

 

*(Fortbildungspunkte grundsätzlich unter Vorbehalt, da auf Spitzenverbandsebene bislang bundesweit keine verbindliche Einigung über die Anerkennung von Kursen getroffen wurde)

Login VPT Mitgliederbereich

VPT-Therapeutensuche

Aktuelle Mitgliederzeitung

VPT Mitgliederzeitschrift

Unsere Mitgliederzeitschrift

Weitere Informationen finden Sie auf www.vpt.de

Über 20.000 VPT-Mitglieder

VPT Landesgruppe

VPT Landesgruppe Bayern
Rosenkavalierplatz 18/II | 81925 München
Telefon 089 / 99 99 74-3 | Telefax 089 / 91 04 96 27
E-Mail: info@vpt-bayern.de

Alle Landesgruppen im Überblick

Bildung zahlt sich aus

VPT Aktuelles, Downloads und mehr...

Eine Vielzahl von Informationen rund um die Tätigkeit des Verbandes, über 400 Literaturbesprechungen und mehr als 700 Meldungen aus Recht und Praxis finden Sie in unserem Archiv auf www.vpt.de.